Plasmajet

Plasmajet® (eingetragenes AFS Markenzeichen) ist die Bezeichnung für einen Plasma-Erzeuger, der ohne Vakuum arbeitet. Das Plasma, mittels Hochspannung aus einem beliebigen Prozessgas gebildet, wird aus dem Erzeuger herausgeblasen und steht potenzialfrei für Oberflächenmodifikationen zur Verfügung.

Trifft das Plasma auf eine Kunststoffoberfläche, erhöht sich dort die Benetzbarkeit. Metalloberflächen lassen sich damit vorteilhaft reinigen, auch das Verschweißen von Kunststoffbahnen ist möglich.

Bestandteile des Systems sind der Plasmareaktor mit Düse sowie der Hochspannungsgenerator mit Trafo und Hochspannungsgleichrichter.

Anwendungen

Das Einsatzgebiet des Plasmajet® liegt vor allem dort, wo geometrische, dreidimensionale Körper oder Profile beschichtet, bedruckt, verklebt oder nur gereinigt werden sollen.

Typische Anwendungsbeispiele:

  • Behandlung von EPDM-Profilen für die KFZ-Industrie bevor der Beflockung
  • Behandlung der Klebernuten vor dem Verkleben der Streuscheibe eines KFZ-Scheinwerfers
  • Behandlung von Rasierapparaten und Handys vor dem Bedrucken mittels Tampondruck
  • Entfetten von Aluminiumprofilen vor dem Verkleben

Merkmale

Machen Sie sich mit dem Plasmajet vertraut

Produkteigenschaft Erklärung
Atmosphärendruck-Verfahren, kein Vakuum nötig Luft als Prozessgas ergibt hervorragende Ergebnisse, große Vielfalt an Gasen und Gasgemischen möglich
Äußerst niedrige Energiekosten Gasverbrauch pro Düse: typisch 5-10 sl/min, elektrische Leistung: typisch 200-500W
Potentialfreier Plasmastrahl Geeignet für leitende und nichtleitende Substrate
Großer Leistungsregelbereich Intelligentes Umrichterkonzept ermöglicht einen Regelbereich von >1:5
Hohe Prozesssicherheit Prozessorgesteuerter Hochspannungsgenerator überwacht permanent alle prozessrelevanten Parameter
Gute Integrierbarkeit in bestehende Prozesse Busfähig
Sehr sicher und sauber verglichen mit Flamm-Behandlung