Ozonvernichter

Die kompakten Elektrodengehäuse unserer Vorbehandlungsstationen dienen zur zuverlässigen Absaugung des bei der Corona-Behandlung verfahrensbedingt entstehenden Ozons. Eine Überwachung der Absaugung ist fester Bestandteil aller Corona-Stationen und sorgt dafür, dass eine Corona-Entladung nicht ohne Absaugung aktiviert werden kann. Das abgesaugte Gasgemisch wird in Luftschächten abgeführt und in der Regel in sicherer Höhe an die Umgebungsluft abgegeben.

Um die Ozonbelastung der Umgebungsluft zu senken und lokale Umwelt- und Arbeitsschutzvorschriften einzuhalten, kann das abgesaugte Gasgemisch direkt in einen Ozonvernichter geleitet werden. Unser Ozonvernichter ist eine Hochleistungsfilter-Einheit, die speziell für diesen Zweck entwickelt wurde. Da Ozon äußerst korrosiv ist, sind alle verwendeten Materialien und Dichtungen korrosionsbeständig ausgeführt. Das Gehäuse sowie alle Einbauten bestehen aus Edelstahl.

Zur zuverlässigen Aufbereitung der Abluft sind im Filtergehäuse standardmäßig drei Filterstufen nacheinander wirksam. Ein Differenzdruckmanometer mit gut ablesbarer Skala zeigt einen fälligen Wechsel der ersten beiden Filterstufen gut sichtbar an. Zur Überprüfung seiner Wirksamkeit bietet der Ozonvernichter darüber hinaus Messanschlüsse für Ozonmessgeräte.